Grüsse von Esther aus Mumbai

Hallo ihr Lieben drei16érn , ich grüße euch aus der Ferne und bin in Gedanken öfter mal bei euch.

Es ist ein ziemlicher Kulturwandel in dieser riesen Stadt im Gegensatz zu Deutschland. Meine erste Woche hab ich hinter mir gebracht. Ich wurde von meiner Vorgängerin sehr gut eingewiesen was ich wo finde, wie ich die Straße überquere, die man einfach fast nicht mehr sieht weil es super voll ist und alles rollt, hupt, scheppert und Abgase von sich gibt. Meine Augen waren groß, man kann sich kaum sattsehen und mein Mund stand andauernd offen, sodass ich seit letztem Wochenende einen kratzenden Hals hab und meine Mandeln ein bisschen angegriffen sind. Wie Arm und Reich hier nebeneinanderleben ist erstaunlich. Und wie man Zug fährt ebenso. Zur Rush Hour quellen die Menschen aus den Türen, und das rein- und rauskommen ist ein reines gekratze und gequetsche. Aber die Menschen sind sehr herzlich und gastfreundlich, davon kann man sehr viel lernen.

Montag hatte ich meinen ersten Tag in der Chaiimfoundation, der Organisation wo Glimpse ihre Sachen produzieren lässt. Ich habe die Mädels und die Mitarbeiter kennengelernt und einen ersten Eindruck bekommen. Wie alle zusammenarbeiten und die Stimmung dort ist, ist toll. Wie Ramona und Keith (die Leiter der Organisation vor Ort) den Mädels mit Respekt und Liebe begegnen und wie alles sehr familiär ist und wie dolle Ihnen auf dem Herzen liegt den Mädels die Liebe Jesu weiterzugeben. Ich wollte mich nochmal für eure dicke Spende bedanken, von über 700 Euro. Wow. Von einem Teil konnte ich meine Impfungen finanzieren, sodass ich eigentlich nie wieder krank werden müsste :)Und danke dass ihr für mich und das ganze Projekt in dieser Zeit betet. top.

Ich schicke besten Segen vom Herrn nach Hannover und wenn ihr Fragen zum ganzen habt schreibt mir gerne.www.estherinindien.tumblr.com.