ER!leb(t)nis-Challenge

Als Christen glauben wir, dass Jesus lebt und deshalb auch heute noch erlebbar ist. Aus diesem Grund haben wir kurz vor Ostern die ER!leb(t)is- Challenge im Gottesdienst gestartet.

Jeder, der Gott in großen oder in kleinen Dingen erlebt hat (z.B. eine Gebetserhörung, eine nicht erklärbare Heilung, besondere Versorgung) kann dieses Erlebnis (anonym) auf einen Post-it- Zettel schreiben und dann an eine eigens dafür aufgestellt Wand im GIG- Saal anheften.

Diese kleinen Zettel kann schon zuhause schreiben und mitbringen. So mancher schreibt auch ein Erlebnis auf, das er unmittelbar zuvor im Gottesdienst hatte, weil er durch die Predigt oder ein Lied von Gott angesprochen und berührt wurde.

Die Idee hinter dieser Challenge ist, dass wir uns dadurch sensibilisieren lassen wollen für das Wirken Gottes in unserem Alltag. Denn so vieles von dem was Gott Tag für Tag (für uns) tut, bleibt schnell unbemerkt.

Außerdem wollen wir damit auch anderen zeigen, dass der Gott an den wir glauben erfahrbar und nicht nur Opium für´s Volk ist.

Lass dich herausfordern! Denke doch jeden Tag einen kurzen Augenblick darüber nach, ob Du Gott an diesem Tag erfahren hast. Und wenn ja, dann schreibe das kurz auf und bring den Zettel dann zum Gottesdienst mit. Oder, wie gesagt, schreibe im Anschluss an den Gottesdienst auf, was Du mit Gott während dieser Zeit erlebt hast!

Stell dir mal vor, was für ein tolles Bild das entstehen lässt, wenn eine Moderationswand von vorne bis hinten überquillt von kleinen bunten Post-it´s, die alle bezeugen: Jesus LEBT!