Barista Kurs_K (2)Barista-Workshop

Sa 22.07.2017 / 10:00 – 17:00 Uhr / GiG-Saal

Am letzten Samstag führte der drei16-Barista, Silas, mit einem Workshop in die Welt des guten Kaffeegeschmacks. Zentrales Herzstück dabei: die Espressomaschine, die auf Italienisch Barista heißt und dem Kurs seinen Namen gibt. Die Workshopper lernten, wo die begehrten braunen Bohnen herkommen, welche Sorten es nutzen gilt, ob Arabica oder Robusta und zahlreiche Fachbegriffe wie Kaffeekuchen, Channeling, Tamper, Zieh-, Roll- und Blooming-Phase.

Bevor die Brühköpfe und Wasserdampfdüsen der Espressomaschine zischten und heiß dampften, wurden die nötigen Handgriffe eingeübt, Stoppuhr und Goldwaage benutzt, denn nur so lassen sich Säure, Bitterkeit und Süße ausbalancieren. Keine Sekunde zu lang darf der cremig karamellfarbige Espresso ins Glas laufen: „Schön gleichmäßig, wie ein Rattenschwanz“, so sagen die Barista.

Am späten Nachmittag war es dann soweit: auf der drei16-Barista-Liste stehen nun ein halbes Dutzend frisch gebackener Baristas mehr.

Echtzeit

Echtzeit

Akustik Worship

14.01.2016 / 19:30 Uhr / GiG-Saal

Wer an diesem Donnerstag noch nichts vor hat und sich gerne auch nur alibimäßig unter die Leute mischen will und ein bisschen zum Nachdenken angeregt werden möchte, der ist eingeladen im kleinen Rahmen mit großem Echtheitsfaktor, ein Zwischenhoch der Woche zu erleben. Ab 19:30 steigt im GiG unser neues Format „Echtzeit“ bei dem ihr zwischen Akustik Worship und einem heiß Getränk die eine oder andere spannende Geschichte hören könnt.

 

 

 

 

 

 

Feierabend

Feierabend

Freier Eintritt in Gottes Gegenwart

Schon beim Eintreten in das mit Kerzen, unzähligen Kissen und entspannter Atmosphäre „dekorierter“ GIG-Saal wurde der Feierabend dem Gefühl gerecht, das der Name versprach. Bei Musik, Gebet und einem kleinen Input von unserem hauseigenen Markus war der Rahmen geschaffen, nicht nur runter zu kommen und sich ein paar Gedanken zu machen, sondern auch den Abend aktiv zu feiern und Gott zu begegnen. 

Alles in allem war der Abend deswegen viel mehr als nur das Gefühl des Feierabendbiers. Er war das Gefühl nach Hause zu kommen…

Feierabend

Feierabend

Feierabend

26.11.2015 / 19.30 Uhr / GIG-Saal

 Am kommenden Donnerstag, den 26.11.2015, ist endlich wieder „Feierabend“ im GIG-Saal! Ab 19.30 Uhr kannst Du Deine persönliche Eintrittskarte einlösen. Der Abend steht unter dem Motto „Eintreten“.

>> Eintreten…
… in Gottes Gegenwart!? 
… für Freunde / Familie / VIPs!?
… mit einem Herzen voller Dank!?

Du bist herzlich willkommen!

Running Dinner

RunningDinner

Running Dinner – die Dritte!

Kulinarisch speisen und neue Leute kennenlernen

Am letzten Samstag war es mal wieder Zeit für eine Neuauflage des Running Dinners. Zwischen Alte Heide und Kronsberg tummelten sich dreizehn Teams von je zwei bis drei Köchen oder solchen, die wenigstens eine Zwiebel würfeln können. Den Rückmeldungen zufolge, wurden mindestens acht 5-Sterne-Hauptspeisen und zehn weltbeste Nachspeisen auf die Tische gezaubert und die qualvolle Zurückhaltung bei der Vorspeise war omnipräsent. Allerdings wurde das Essen mancher Orts zur Nebensache, als man sich zwischen Deine-Mutter-Witzen und Mittlerer-Osten-Diskussionen auf unterschiedlichste Art und Weise kennenlernte. Beim abschließenden Get-together aller Koch-Teams im „Ei“ wurde die Größe, der bis dahin unsichtbaren Gemeinschaft des Abends erst richtig bewusst und der Abend fand seinen perfekten Ausklang.

Gemeindefreizeit an der Weser

Gemeindefreizeit

Drei16 auf Gemeindefreizeit an der Weser

Trotz trüben Wetters war die Stimmung auf der Freizeit ausgelassen und die Gemeinschaft beim Kennenlernen, Austausch, Essen, Singen und vor allem beim Brettspielen super! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr! :)

Interview zum Workshop

Ein Interview mit Sarah Mai und Katja Johanssen zum Workshop „Visitenkarte Stimme“ 

21.10.2015 / 18.30-21.30 Uhr / GIG Saal

Die Workshopleiterinnen sind erfahrene und qualifizierte Trainerinnen im Bereich Stimmtraining & Präsentation.

Frage 1: Warum ist die Stimme ein so wichtiges Instrument?

[Mai/Johanssen]: Die Stimme ist elementar wichtig, da sie ein maßgeblicher Faktor für die zwischenmenschliche Kommunikation darstellt. Mit unserer Sprache teilen wir uns anderen Menschen mit, gewinnen wir wichtige Informationen, beschreiben wir Situationen, drücken wir zum Beispiel Gefühle oder Ablehnung aus. Führen wir andere Menschen, beeinflussen wir uns selbst und andere oder bauen Sympathie auf. Kommunikation gehört zu den tragenden Säulen unseres Lebens, aus diesem Grund liegt hier das größte Erfolgspotenzial verborgen. Die Stimme beeinflusst Menschen in ihrem Verhalten. Mich und andere. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass z.B. Zuhörer bessere Inhalte aufnehmen, wenn die Stimme des Sprechers gesund ist, ohne sogenannte Störgeräusche wie Hauch auf der Stimme. Wenn sich die Stimme zudem noch in der mittleren Sprechstimmlage befindet, Stimmsenkungen, eine gute Artikulation und das Nutzen von Sprechpausen stattfinden, wird die Chance erhört, dass man wahrgenommen wird.   Wir können uns also inhaltlich noch so gut vorbereiten, noch so gut aussehen usw. Wenn diese Inhalte dann vielleicht mit einer zu hohen Stimme vorgetragen werden, kann man davon ausgehen, dass weniger Informationen beim Gegenüber ankommen.

Frage 2: Für wen ist der Workshop besonders geeignet und relevant?

[Mai/Johanssen]: Für alle Frauen, die Lust und Interesse haben, an ihrer Stimme und ihren stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten zu arbeiten. Ob Vielsprecher oder Wenigsprecher . Für diejenigen, die ihre Vortragstechnik optimieren möchten, weil sie erkannt haben, dass es außer Medien und Inhalt noch die Stimme als wichtiges Präsentationselement und Multiplikator des Inhaltes gibt. Für die, die sich beruflich oft mit Heiserkeit, mit dem sogenannten Frosch im Hals oder schlicht mit Stimmermüdung herumschlagen und dagegen was tun möchten. Oder für diejenigen, die begeistert sind von der Kraft und dem Einfluss, die eine Stimme haben kann, die fasziniert sind von verschiedenen Stimmen und deshalb mehr darüber erfahren wollen. Wir glauben, dass jede Teilnehmerin erste Impulse für weiteres Arbeiten an der Stimme bekommen kann. 

Frage 3: In welcher Situation Deines Lebens achtest Du besonders auf Deine Stimme bzw. setzt sie bewusst ein?

[Mai/Johanssen]: In Situationen, die für mich aufregend sind wie z.B.  wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenn ich Vorträge halte oder ich eine besondere Wirkung erzielen möchte. Dann besinne ich mich auf meine Atmung, die ja die Grundlage für das Sprechen darstellt. Das bewusste Atmen und das damit verbundene Sprechen beruhigen mich, dann kann ich sicherer Auftreten. Bewusst setzte ich sie z.B. beim Singen ein, denn dort variiere ich absichtlich mit Klängen.  Ich möchte mit meiner Stimme authentisch und gesund sein. Das ist für mich auch ein bewusster Einsatz der Stimme.  Daher achte ich sehr auf mein Sprechen bei Erkältungen. Wenn ich heiser bin, spreche ich gar nicht oder nur ganz wenig. Flüstern sollte man dann übrigens gar nicht. Das fällt mir schwer und in solchen Situationen wird mir immer sehr deutlich, wie abhängig ich doch von meiner Stimme bin.  Dieser Workshop ist für Frauen.  Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 14.10.2015. Teilnehmerzahl ist begrenzt.  Kosten: 25 Euro/ Frau (20 % Ermäßigung für Studentinnen und Erwerbslose). Bezahlt wird vor Ort am Veranstaltungstag.  Anmeldung: coaching@drei16-hannover.de

Der ErfolgsQuotient – Workshop

EQ

„Der ErfolgsQuotient – Emotionale Intelligenz im Berufsalltag“

Wusstest du, dass der Emotionale Quotient wichtiger ist als der Intelligenz-Quotient? Und weißt du, wie emotional intelligent du wirklich bist? Nach einem kurzen Input über die Theorie hinter dem mysteriösen Begriff „EQ“ konnten die Teilnehmer des Workshops „Der ErfolgsQuotient – Emotionale Intelligenz im Berufsalltag“ anhand eines ausführlichen Fragebogens selbst herausfinden, wie es um die eigene Selbstwahrnehmung, Selbstregulierung, Selbstmotivation, Empathie und sozialen Fähigkeiten bestellt ist. Nach mehr oder weniger überraschenden Ergebnissen, die in Kleingruppen diskutiert wurden, bewegte uns die Frage, welcher dieser Bereiche wohl der Wichtigste sei. Man einigte sich auf die Selbstwahrnehmung. Und somit ging es gleich in die Praxis: Wie kann ich meine Selbstwahrnehmung schulen? Markus Schmidt, Pastor der Stadtkirche Drei16 und Referent des Abends, stellte einige Methoden vor, die darauf ausgerichtet sind, die eigene Selbstwahrnehmung zu verbessern, reflektierter im (Berufs-)Alltag vorzugehen. Einiges davon ist im aktuellen Wachstumskatalysator nachzuhören: www.wachstumskatalysator.de.  Fazit: Es ein kompakter, informativer Workshop, der zum Nachdenken, Ausprobieren und Reflektieren anregt.

 

2. Gottesdienst(standort)

wbs-schulen-berufsfachschulen-standorte

Wir würden gerne einen 2. Gottesdienststandort in Hannover eröffnen und konzentrieren unsere Bemühungen gerade auf die Stadtteile Lahe oder Misburg!

Es gibt schon einige Helfer und auch Interessenten, die sich regelmäßig treffen, um darüber nachzudenken wie dieser Gottesdienst gestaltet werden kann. Aber wir sind auch auf der Suche nach weiteren Mitarbeitern und auch nach einem geeigneten Treffpunkt.  Bei Interesse bitte melden!

Gott erlebt!!!

Während der letzen Predigtserie „Nachfolge – mit Gott im Alltag“ haben wir darum gebeten, kleine Post it´s über Erlebnisse mit Gott zu beschriften. In den Wochen kam einiges zusammen. Auffallend oft habe Leute Gott als Versorger erlebt.

Zum Beispiel schreibt jemand: „Habe gerade kein Geld, um auf eine StudiKonferenz zu fahren. Letztens lag dann ein Umschlag mit genau dem benötigen Geld für die Konferenz in meinem Briefkasten“

oder: „2000 € geschenkt bekommen“

oder: „Vor ein paar Tagen hatte ich einen Briefumschlag mit 50€ im Briefkasten, ohne Absender. Dies passierte mir schon zweimal zuvor und immer in der Zeit, als ich es brauchte.“

Nicht zum Thema Versorgung, aber auch schön: „Häufige Antworten von Gott auf Lebensfragen durch Besuch dieses Gottesdienstes (oft am selben Wochenende).“

Taufe am Pfingstsonntag, den 24.Mai 2015

1006285_214848285335578_754883608_n

Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, Dich taufen zu lassen?

An diesjährigen Pfingstsonntag planen wir eine Taufe am Altwarmbüchener See und vielleicht ist das ja Deine Gelegenheit, um auch hierin in die Fußstapfen Jesu zu treten?

Jesus selbst ließ sich taufen um allen Menschen, die es ernst meinen mit Gott ein Beispiel zu geben. Die Taufe ist für viele Menschen ein wunderbares Erlebnis. Das “Ja”, das Gott zu Dir hat, erwiderst du öffentlich. Du machst deutlich, dass Du Dein Leben mit Gott leben und seinem Plan für Dein Leben folgen möchtest.

Als Dreisechzehn möchten wir dir im Taufgottesdienst Unterstützung für deinen persönlichen Glaubensweg anbieten.

Rund um die Taufe gibt es viele Fragen und unterschiedliche Meinungen. Bei Interesse bieten wir einen Informationsabend an. Der Abend verpflichtet nicht zur Taufe, ist jedoch eine Voraussetzung, um sich taufen lassen zu können.

Bei Interesse bitte anmelden unter: pastor@drei16-hannover.de

 

Jahresziele 2015 +

ziele_verfolgen

Für das Jahr 2015 (und 2016?) haben wir als Kirche insgesamt 3 Ziele, über die wir gestern im Rahmen unserer 3. Vollversammlung gesprochen, nachgedacht und gebetet haben.

1. Wir werden Raum dafür schaffen, dass jeder bei Dreisechzehn Gott erleben kann!
2. Wir werden eine betende Gemeinde sein! 
3. Wir werden einen zweiten GottesStandort in Hannover gründen

Der Zielformulierung ging eine Gemeindeanalyse voraus. In Zusammenarbeit mit dem Institut für natürliche Gemeindeentwicklung haben wir Ende 2014 einen Blick auf verschiedene Qualitätsmerkmale von gesunden und wachsenden Gemeinden geworfen und die Ausprägung dieser Qualitätsmerkmale bei uns untersucht.

Wir konnten feststellen, dass wir in vielen Bereichen im bundesdeutschen Vergleich einen sehr hohen Wert erzielen können. Zum Beispiel sind die Bereiche „Bevollmächtigende Leitung“, „Gabenorientierte Mitarbeit“, „Zweckmäßige Strukturen“, „Inspirierender Gottesdienst“ ganz besonders hoch ausgeprägt.

Das genau Auswertungsprofil befindet sich aktuell in unserem Downloadbereich.

Unser Minimumfaktor ist das Qualitätsmerkmal „Leidenschaftliche Spiritualität“. In diesem Bereich wird gemessen, wie stark unsere regelmäßigen Besucher Gott in ihrem Alltag erleben und inwiefern  spirituelle Rituale ausgeprägt und gepflegt werden.

Anfang des Jahres haben sich alle Team-Leiter mit dem Pastor getroffen um über dieses Ergebnis zu beraten. Ergebnis dieses Tages waren die ersten beiden o.g. Ziele für das Jahr 2015 und darüber hinaus.

In der gestrigen VollVersammlung haben wir unsere regelmäßigen Besucher dann gefragt, welche Maßnahmen wir ergreifen können oder welche Ideen es gibt, um diese Ziele zu erreichen.

Viele Ideen wurden geschmiedet. Die Ideen, die die meiste Zustimmung fanden waren die folgenden:

1. Zweierschaften bilden
2. Worship- Abende
3. Erlebnisberichte im Gottesdienst o.ä.
4. 24/7 – Gebetsaktion durchführen
5. Alltagsrituale erklären, einführen (Sesselritual o.ä.)
6. Gebets & Fürbitteanteile im Gottesdienst steigern
7. Segnungsgebet anbieten
8. Bereichsleitung Gebet & Fürbitte ernennen.

Das dritte Ziel ergibt sich aus unserem Prinzip der „magischen 150“. 

Von Anfang an war es unser Ziel, dass wir verschiedene GottesdienstStandorte in Hannover haben möchten, um verschiedene Zielgruppen, Stadtteile und Milieus zu erreichen. Wir nennen das einen multilokalen Milieuansatz.

Die einzelnen GottesdienstStandorte bleiben dabei mit einander verbunden und bilden ein Ganzes.

Aus der Organisationspsychologie weiß man, so belegt es Malcolm Gladwell in seinem Buch „Tipping Point, dass 150 die Gruppengröße ist, bei der der Einzelne noch das Gefühl hat zu jedem anderen noch eine persönliche Beziehung haben zu können. Und da unser dieser beziehungsorientierte Ansatz wichtig ist, haben wir beschlossen die magischen 150 zur Grundlage unserer strategischen Überlegungen zu machen.

In unsere Gottesdienste am Sonntagnachmittag in Linden kommen zurzeit bis zu 110 Erwachsene. Von daher ist die Entscheidung einen zweiten Standort zu gründen nur folgerichtig.

Gesucht werden nun ca. 12 Leute, die unter der Leitung von Markus ein Starterteam für den Standort bilden.

Wir mieten jetzt das GIG

1492407_300189626801443_31971387_o

Seit November 2013 feiern wir nun unsere Gottesdienste im GIG. Zunächst noch 14 tätig, aber seit Februar 2014 jeden Sonntag, also wöchentlich um 15 Uhr.

Alle weiteren Veranstaltungen, Angebote und Aktionen haben wir an unterschiedlichsten Orten in Hannover durchgeführt. Wir waren mal hier und mal dort.

Das hat nun alles ein Ende!

Denn wir wurden gefragt, ob wir den Saal des GIG und die 2 Nebenräume nicht komplett, also auch unter der Woche mieten wollen. Nach kurzem, intensiven Nachdenken haben wir begeistert zugesagt.

„Natürlich wollen wir das!“ Denn jetzt haben wir endlich eine Heimstatt um Hannover schöner zu machen. Endlich müssen wir nicht mehr überlegen, wo dieses oder jenes Material stehen könnte, wo man sich denn nun trifft, was man tut, wenn der angefragte Raum nicht zur Verfügung steht.

Dabei bleibt das GIG das GIG und damit eine in Hannover bekannte Adresse am Lindener Markt. Jedes Wochenende findet hier der Wochenmarkt statt. Und weil eine digitale Anzeige auf unsere Veranstaltungen hinweist, sind wir als Gemeinde da wo Kirche im biblischen Sinne hingehört: in der Öffentlichkeit

Außerdem ist der Saal des GIG ja integriert im Lindener Rathaus. Auch das spricht Bände!

Und so werden die zahlreichen Tagesgäste ganz beiläufig auf unsere Gottesdienste, Workshops, Kurse und vor allem auch unsere zahlreichen sozialen Angebote hingewiesen. Besser denn je können wir den Menschen in Hannover damit dienen!

Die Ideen, was man jetzt an den Tagen zwischen den Sonntagen alles tun kann beginnen nun mehr denn je zu sprudeln: Konzerte, Poetry Slam, Tafel, Hilfsangebote aller Art usw.

Natürlich ist jetzt viel zu tun: Neuer Boden, neue Stühle, neue Technik, neue Dienstbereiche, nicht alles, aber vieles muss neu. Und auch die Kosten für Miete und Anschaffungen sind eine Herausforderung.

Aber bei diesen Aussichten und mit dem Gefühl, dass dies alles nicht herbeigeredet, sondern von ganz OBEN eingefädelt wurde, macht das doch irgendwie Spass!

Euer Markus

DNA – unsere Grundwerte

DNA_ppt_

Im Februar beginnt die neue Predigtserie „DNA- was ist der Kern von Dreisechzehn?“ Zu dieser Gelegenheit hier einmal unsere drei Grundwerte,die gleichzeitig auch jeweils ein Teil unseres Auftrages hier in Hannover sind und uns im Sinne eines Leitbildes prägen.

1. Das Evangelium der Freiheit
Gal. 5,1: Denn für die Freiheit hat Christus uns befreit. Steht nun fest und lasst euch nicht wieder durch ein Joch der Sklaverei belastet. Wir glauben an das Evangelium der Freiheit. Wir betonen Gottes Gnade und die Tatsache, dass wir durch die Beziehung mit Jesus von allem Leistungsdruck befreit worden sind. Gott wurde in Jesus Mensch um uns ein Leben fernab jeder Bedrückung oder Belastung zu ermöglichen. Wir halten nichts von gespielter oder aufgesetzter Spiritualität. Jeder darf so sein, wie er ist. Wir wollen, dass die im Neuen Testament geoffenbarte und von Martin Luther reformierte Freiheit eines Christenmenschen die Atmosphäre unserer Gemeinschaft prägt.

2. Ganzheitliche Nachfolge
Mt. 28,19-20: Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe. Wir konzentrieren uns darauf, Menschen in die Nachfolge Jesu zu rufen. Dabei achten wir auf ein ausgewogenes Verhältnis von Sein, Wissen und Tun und fördern die geistliche Selbstständigkeit eines Christen. Wir möchten lernen unser ganzes Leben (Privat, Beruf, Familie, Gemeinde und Gesellschaft) aus der Perspektive des Evangeliums zu durchdenken und zu leben. Das Leben als Christ ist für uns nicht nur der Glaube an einem bestimmten Gott, sondern eine Lebensweise nach dem Vorbild Jesu.

3.Transformation der Gesellschaft
Jeremia 29,7: Und suchet der Stadt Bestes, in die ich euch gefangen weggeführt habe, und betet für sie zum Herrn. Denn in ihrem Frieden, werdet ihr Frieden haben. Das Beste der Stadt zu suchen heißt für uns nicht nur, die Menschen in unserem Umfeld in den Himmel zu bringen, sondern auch den Himmel zu den Menschen. Wir engagieren uns für Hannover – nicht nur spirituell, sondern auch politisch, sozial, kulturell und wirtschaftlich.

Help-Portraits in Hannover am 06.12.14

10355544_794457473946466_5382807592543491227_o

Der erste Help Portrait Tag in Hannover liegt hinter uns! Dankbar und froh blicken wir zurück auf den 06.12.14 mit all den mutigen Menschen, die sich dabei einen kleinen Traum erfüllt haben. Etwa 130 Bilder konnten gestern an die Flüchtlinge aus Hannover übergeben werden, die Freude und Herzlichkeit war riesengroß! Wir möchten uns dafür auch noch einmal ganz ausdrücklich bedanken und natürlich auch bei jenen, die zum Help Portrait 2014 mitgeholfen haben. Seien es die Organisatoren im Vorfeld, die Mitarbeiter des Wohnheims am Döhrener Turm, die Visagisten und Haarstylisten, die Fotografen mit ihren Teams, die Bildbearbeiter, Drucker und Fotoproduzenten, die Essen/Getränke-Mitarbeiter und alle weiteren Beteiligten. Habt aus ganzem Herzen Dank für euer Engagement!!!  www.help-portrait-hannover.de

Die ultimative Wachstumsformel Teil 1

316coverwachstumK

In der neuesten Ausgabe des WachstumsKatalysators geht es um die ultimative Wachstumsformel. Die Formel wird zunächst kurz erklärt und dann geht es um ganz praktische Schritte dahin den ersten Faktor dieser Formel umzusetzen!

Hier kann der Podcast abonniert werden: http://wachstumskatalysator.de/podcastseite/

Profil – Kurs ist gestartet!

Berufung_Entdecken_fb

Gestern Abend ist der Profil- Kurs mit 12 Teilnehmern gestartet. Gerne hätten noch weitere Leute mitgemacht, aber die Teilnehmerbegrenzung liegt für diesen Kurs  leider bei max. 12 Personen.

Dieser 5 teilige Kurses ist für Menschen gedacht, die ihr gottgegebenes Potential entdecken möchten, um damit ihrer individuellen Berufung auf die Spur kommen zu können. Der Kurs eignet sich gleichermaßen für Interessierte, die sich noch nie mit ihren Gaben und ihrer Bestimmung auseinandergesetzt haben und auch für diejenigen, die noch mal einen ganz neuen Blick auf ihren Plan vom Leben werfen möchten.

Für alle, die dieses Jahr leider keinen Platz mehr ergattern können. In 2015 werden wir diesen wie auch alle anderen 5×5 Kurse wieder anbieten!

Am Sonntag, den 16.11. findet der Gottesdienst um 11.30 Uhr statt

Am kommenden Sonntag, den 16.11. findet der Gottesdienst aus organisatorischen Gründen ausnahmsweise nicht um 15 Uhr, sondern bereits um 11.30 Uhr statt!!! Bitte weitersagen!

Serve the City Infoabend am 20.10.14

DSC03977

Gestern Abend haben sich ca. 30 Leute im Freizeitheim Vahrenwald zusammengefunden, um sich über die geplante Serve the City- Aktionswoche 2015 (21.-28.03.15) zu informieren. Aber die meiste zeit des Abend bestand darin, Projektideen zu suchen und zu finden. Ein Abend voll mit tollen Dingen, neuen Anregungen, neuer Motivation und neuen Gesichtern. Danke an alle Beteiligten, es hat Spaß gemacht so produktiv zu sein! 

Gemeindefreizeit vom 02.-05.10.14 im Harz

316mtext

Nun ist die Gemeinde-Freizeit auch schon wieder zu Ende. Schön war es – sehr schön! Leckeres Essen. Mehr Sonne ging nun wirklich nicht. Spielen bis zum Abwinken. Wandern bis zur Erschöpfung. Stockbrot deluxe. Gemeinschaft ohne Ende. Das schreit nach Wiederholung!!! 

Helfer für Help Portraits gesucht!

10256574_741613162551342_8923961607404962917_o-2

Gestern fand ein weiteres Vorbereitungstreffen für den großen Help- Portrait-Tag am 06.12.14 statt. Und es ist schön zu sehen, wie die Anzahl der Freiwilligen, insbesondere der ProfiFotographen, wächst.

Am Aktionstag wollen wir vor allem (aber nicht nur) Flüchtlingen in Hannover die Möglichkeit geben ein unvergleichliches PortraitFoto (DINA4, samt Rahmen und Staffelei + FotoCD) oder auch ein Bewerbungsfoto von sich selbst zu erhalten.

Für den 06.12. suchen wir noch viele viele Freiwillige im Bereich Kinderbetreuung, Catering, Helfer, Visagisten usw. Außerdem suchen wir Sponsoren, die uns finanziell unter die Arme greifen, um die Rahmen, Staffeleien etc. zu bezahlen. Außerdem soll es auch einen kleinen Nikolaus für die Kinder an diesem Tag geben. Bei Interesse bitte melden! 

www.help-portrait-hannover.de  

Profil- Kurs beginnt am 12. November

Berufung_Entdecken_fb

Dieser 5 teilige Kurses ist für Menschen, die ihr gottgegebenes Potential entdecken und damit ihrer individuellen Berufung auf die Spur kommen möchten. 

Inhalte: 

1. Potentiale entdecken, einbringen und entwickeln 
2. Das BerufungsPuzzle 
3. Natürlich Übernatürlich 
4. Gaben, Interessen und GeistesBlitze 
5. Kreative Lebensplanung 

Datum & Zeit: 

12.11.14
19.11.14
26.11.14
03.12.14
10.12.14
jeweils 19.30 Uhr – 21.00 Uhr

Anmeldung : bis zum 03.11.2014
per email: pastor@drei16-hannover.de
oder tel. unter: 0176/20826284

Referent: Markus Schmidt ist Pastor der FeG dreisechzehn in Hannover

Hausaufgabenhilfe im Flüchtlingsheim

sozialesengagement2

Heute startet unsere Hausaufgabenhilfe im Flüchtlingsheim in der Rumannstr. mit einem dreiköpfigen Team!

Running Dinner am 20.09.

10572119_359583647528707_3775236158264418268_o

Auch in diesem Jahr findet wieder das Running Dinner von dreisechzehn statt.
Termin ist der 20. September 2014!

Running Dinner ist schnell erklärt:
In einem Zweierteam bereitest Du entweder die Vorspeise, den Hauptgang oder das Dessert vor. Jeder Gang wird an einem anderen Ort eingenommen und an jedem Ort lernst Du coole neue Leute kennen. Die spannenden Fragen, was genau Du vorbereiten musst und wann Du bei welcher Adresse klingeln darfst, bekommst Du ein paar Tage vorher mitgeteilt.
Ab 22:30 Uhr treffen sich dann alle Beteiligten zur After-Dinner-Lounge.

Anmeldeschluss ist der 14. September 2014!

Wenn Du keinen Kochpartner findest, suchen wir gerne einen für Dich. Also, save the date, melde Dich an und sei dabei!
Die Anmeldung erfolgt unter runningdinner@drei16-hannover.de oder über die Flyer, die im Gottesdienst am 7. September verteilt werden.
Auch Fragen können unter dieser E-Mail gestellt werden.
Bitte bei der Anmeldung beantworten: Name, E-Mail, Handynummer, ist eine Küche vorhanden? Hast Du einen Kochpartner oder sollen wir einen zuteilen? Hast du Allergien?

Hier noch einige Rahmeninfos:
18:00 Uhr Vorspeise
19:30 Uhr Hauptgang
21:00 Uhr Dessert
ab 22:30 Uhr After-Dinner-Lounge (wo, wird noch nicht verraten *g*)

Park(ing)Day – Park statt Parkplatz am 7.9.14, 16-18 Uhr

parkingdaylogo1

Wir werden zwei Parkbuchten am Lindener Markt in eine Grünfläche verwandeln, zum Abhängen, Leute treffen, ins Gespräch kommen…. Ganz nach dem Motto: Hannover schöner machen – Freude verschenken!
Neben Kaffe und Kuchen soll’s kleinere Aktionen (Musik, Tauschbörse, Livemusik etc…) geben.
Komm vorbei, treff Leute und vor allem: Bring deine Freunde mit!

Picknick am 24.08. und 31.08.

picknick1

Aus organisatorischen Gründen können wir am 24.08. und 31.08. keinen Gottesdienst im GIG feiern. Statt dessen bieten wir an diesen beiden Sonntagen ab 12 Uhr ein Picknick im Von- Alten- Garten (Posthornstr. Hannover – Linden) an. Dabei sorgt jeder für seinen Eigenbedarf!

(Im Fall von Regen ist angedacht, dass die einzelnen Hauskirchen sich treffen und Interessierte dazu einladen) 

Gottesdienst auf dem Fährmannsfest

soziales

Jakobus 1,27: Ein reiner und unbefleckter Gottesdienst vor Gott und dem Vater ist dieser: Waisen und Witwen in ihrer Bedrängnis zu besuchen, … 

Während die meisten von uns heute Gottesdienst im GIG feiern werden, ist ein kleines Team von drei16 mit den Bewohnern des Alten- und Pflegeheims am Weddingeufer auf dem Fährmannsfest, um ihnen einen schönen Tag zu bereiten.

Help Portrait am 06.12.14 in Hannover

help_portrait_logo

Gestern fand ein erstes Treffen für den geplanten Help-Portraits- Tag am 06.12.14 in Hannover statt. Help Portrait ist eine weltweite Bewegung von Fotografen, welche 2009 von einem amerikanischen Portrait-Fotografen ins Leben gerufen wurde.Fotografen, Friseure und Stylisten arbeiten an diesem Tag zusammen, um Fotos entstehen zu lassen, die zeigen wie einzigartig die abgebildeten Menschen sind und ihnen gleichzeitig einen Moment zu schenken, in dem sie im Mittelpunkt stehen. 2009 fand der erste „Help Portrait Day“ statt und hat sich seit her immer mehr ausgebreitet. Überall auf der Welt mehr als 20.000 Fotografen und mehr als 32.000 Freiwillige machen an diesem Tag im Dezember gemeinsame Sache und zaubern durch ihre Arbeit Alten, Kranken und Schwachen ein Lächeln aufs Gesicht. Wer dabei sein möchte oder jemanden empfehlen kann (z.B. weitere Fotographen) der melde sich bitte bei uns. www.help-portrait.com

„Strahan“ aus Neuseeland war bei uns

image-0-300-0-300-crop

Gestern im Gottesdienst gab es einen ganz besonderen Leckerbissen – Straham aus Neuseeland war zu Gast und hat einige Stücke seines in Neuseeland ausgezeichneten Albums „Posters“ gespielt

Homepage in neuem Gewand

blog

Hier ist sie nun unsere neue Homepage. Viel Spass beim Stöbern!